Was ist Klinisch-psychologische Behandlung und Beratung?

Die Klinische Psychologie ist ein Teilbereich der Psychologie. Klinische Psychologinnen und Klinische Psychologen sind durch ihre Ausbildung befähigt, Probleme und Störungen des menschlichen Erlebens und Verhaltens zu erkennen und personenzentrierte, maßgeschneiderte Lösungen und Behandlungen zu entwickeln. Ziel ist es, auf Basis neuerster wissenschaftlicher Erkenntnisse, psychische Erkrankungen zu lindern bzw. zu beseitigen sowie Menschen darin zu unterstützen, Belastungen oder einschneidende Erlebnisse und Krisen zu bewältigen sowie ihre Lebensqualität zu steigern und ihre Ziele zu erreichen.

Klinisch-psychologische Behandlung kann zur Vorbeugung (Prävention), zur Akutbehandlung oder zur Wiederherstellung (Rehabilitation) eingesetzt werden:

Die präventiven (vorbeugenden) Maßnahmen haben zum Ziel, das Auftreten von Störungen und Krankheiten zu verhindern. Dabei geht es darum, krankmachende Einflüsse herauszufinden und zu beseitigen (z. B. Stressfaktoren in der Arbeit oder Partnerschaft).  Die Akutbehandlung umfasst Maßnahmen bei vorliegenden Problemen und Erkrankungen (z. B. Depression).  Die Rehabilitation (Wiederherstellung) zielt auf Nachsorge, Rückfallverhütung sowie Wiedereinstieg ins soziale und berufliche Umfeld ab (z. B. nach einem Herzinfarkt).

 

Wenn es darum geht Personen mit gezielten Informationen und Entscheidungshilfen eher kurzfristig zur Seite zu stehen, spricht man hingegen von klinisch-psychologischer Beratung. Hier unterstützt der Klinische Psychologe/die Klinische Psychologin beim Herausfinden und Eingrenzen der wichtigsten Probleme und Anliegen und leitet zu passenden Lösungsmöglichkeiten an.

Klinische Psychologen und Psychologinnen sind nicht an eine bestimmte Therapierichtung gebunden, je nach Problematik und Störung kommen spezifische Methoden und Techniken zum Einsatz, um optimal auf Klienten und Klientinnen eingehen zu können.

Für wen ist Klinisch- psychologische Behandlung und Beratung hilfreich?

Oft ist es schwierig zu entscheiden, ob man professionelle Unterstützung benötigt oder nicht. Meist ist auch die Hemmschwelle sehr groß.

Leider wagen viele erst den Gang zum Psychologen/zur Psychologin, wenn sie sich richtig krank fühlen. In diesen Fällen wird auch dringend zu einer Behandlung geraten. Die meisten Erkrankungen entstehen jedoch nicht von heute auf morgen, sondern sind oft das Resultat eines längeren Prozesses. Viele psychische Symptome sind Ausdruck der jahrelangen Unterdrückung unserer eigenen Bedürfnisse, Wünsche oder vorausgegangener Verletzungen. Als Psychologin liegt es mir sehr am Herzen Sie ein klein wenig wach zu rütteln. Viele Menschen verlieren sich im Alltag in ihrem Hamsterrad, lernen Dinge hinzunehmen, obwohl sie sie eigentlich nicht glücklich machen, obwohl in ihnen eigentlich ganz andere Träume und Wünsche schlummern. Einzig, die Angst ist zu groß und der Mut zu klein, um daraus auszubrechen. Sie nehmen gar nicht mehr wahr, dass sie tagtäglich sich selbst und ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche übergehen und aufgehört haben, für das Leben einzustehen, das sie sich in jungen Jahren vielleicht erträumt haben. 

Aber warum? Wir alle haben nur dieses eine Leben und ich bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch, egal welche Ausgangssituation er besitzt, etwas tun kann um wieder mehr Macht über sein eigenes Leben zu bekommen. Glücklichsein heißt übrigens weit mehr als nur “sich gut zu fühlen“, es ist die Summe vieler kleiner Puzzleteile. Glückliche Menschen sind sozial kompetenter, achtsamer, wertschätzender, flexibler, kreativer, aktiver und letztendlich attraktiver für andere. Es wäre so unendlich schade, wenn Sie eines Tages bereuen würden, es nicht gewagt zu haben, all die Dinge zu tun, die Sie sich im Leben erträumt haben. Und wenn man den Mut alleine nicht aufbringt, dann geht das im Team, mit professioneller Unterstützung an der Seite, um einiges leichter. Werden sie also bitte nicht erst krank um aufzuwachen und an ihrem Leben etwas verändern zu wollen!

Ich empfehle klinisch-psychologische Behandlung/ Beratung…

  • bei Verdacht auf eine psychische Erkrankung oder bei bereits diagnostizierter psychischer Erkrankung
  • wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie Ihr seelisches Wohlbefinden nicht mehr alleine oder mithilfe von Angehörigen/Freunden wiederherstellen können
  • wenn Sie immer wieder in ähnliche Lebenssituationen geraten und Sie dies gerne verändern wollen 
  • in belastenden Lebens- und Krisensituationen
  • wenn Sie sich persönlich weiterentwickeln möchten 
  • wenn Sie ein bestimmtes Ziel verfolgen und nicht wissen, wie Sie es umsetzen können
  • bei der Bewältigung von Konflikten
  • wenn Sie Entscheidungsschwierigkeiten haben und nicht wissen, welchen Weg Sie einschlagen sollen
  • wenn Sie sich Veränderung wünschen
  • wenn Sie Ihr volles Potential und Ihre Persönlichkeit entfalten wollen
  • zur Stärkung Ihres Selbstvertrauens und Ihrer Selbstsicherheit
  • wenn Sie Ihr Stress- und Zeitmanagement optimieren wollen
jill-heyer-03ztkGdYWU8-unsplash123